• Seite:
  • 1

THEMA: Die Buche aus Nachbars Garten

Die Buche aus Nachbars Garten 1 Jahr 4 Wochen her #271

Hallo zusammen,
Vorab muss ich sagen, dass ich noch nicht die besten Kenntnisse is Sachen Bonsai habe, wodurch ich dringend eure Hilfe benötige.

Habe von unsrem Nachbar eine kleine Buche bekommen, weil der seinen kompletten Garten "saniert" und bevor er sie in den Biomüll wirft, dachte ich mir, dass ich daraus doch bestimmt auch einen Bonsai gestalten kann.

Um zu länger ich mir jedoch die gute anschaue, desto mehr bin ich am zweifeln, ob aufgrund des sehr langen geraden Stammes da überhaupt was zu machen ist.

Die aktuelle Höhe beträgt ca. 50 cm.

Was meint ihr. Kann man da was machen und wenn ja, wie würdet ihr vorgehen?

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe.

Gruß
Miyagi

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

  • Miyagi
  • Miyagis Avatar Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 0

Die Buche aus Nachbars Garten 1 Jahr 3 Wochen her #279

Hallo Miyagi.
Deine Nachbarsbuche eignet sich doch hervorragend für einen Bonsai. Und über die 50cm höhe musst du dir keine Gedanken machen, Buchen wirken doch eh am schönsten zwischen 50-90cm....
Vorgehen?
Kronen und Wurzelschnitt.... sieh dabei zu das du einen schön flachen Wurzelteller entstehen lässt....
Sollte sich in der Mitte eine Pfalwurzel entwickelt haben, muss die weg!!
Dann zurück in einen Kunststofftopf der in etwa die Grösse deines jetzigen Tontopfes hat.
Den befühlst du mit etwa 2/3 Erde.... legst ein rundes Stück dicke Folie oder Plastikscheibe drauf. am Rand etwas Platz lassen damit die neuen Wurzeln am Topfrand in den unteren Teil des Planzgefässes wachsen und sich Nährstoffe holen können.
Bringst das restliche Drittel Erde auf und arbeitest es mit Essstäbchen o.ä schön in die Wurzel ein. Am besten geht das mit ziemlich trockenem Substrat.
Gut wässern die nächste Zeit, aber nicht ersäufen!!
Dann lässt du sie einfach mal in Ruhe wachsen und sondierst derweil welche Äste sich neu bilden und wie ,wo, was du davon für die Zukunft gebrauchen kannst. Nächstes der übernächstes Jahr im Frühjahr wiederholst du diese Prozedur.... Drahtest evtl. den einen oder anderen Ast... und siehst zu wie er sich zu einem kleinen Baum entwickelt.
Das wichtigste ist eigentlich die Geduld aufzubringen dem Baum nicht ständig ins "Wachswerk" zu pfuschen.
Gruss Joerg
Ein kleiner Baum mit großer Kraft
der dem Wetter trotzt und den Gärtner schafft
  • diver9
  • diver9s Avatar
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 0
  • Seite:
  • 1
Anmelden Registrieren
Cron Job starten