水 - Suiseki ist die japanische Kunst der Wertschätzung von Betrachtungssteinen, die Eigenschaften wie Stabilität, Langlebigkeit und Unsterblichkeit hoch schätzt. Durch die Zeit von Wind und Wasser geformt, können Steine verschiedene Größen und Formen annehmen, die uns an natürliche Objekte erinnern.

Suiseki (auch Betrachtungssteine genannt) werden oft auf zierliche hölzerne Ständer oder Tabletts gestellt, die Daiza (passend geschnitzter Sockel aus Holz), Suiban (Tablett aus Keramik oder Marmor z.B.) oder Doban (Tablett aus Kupfer) genannt werden. Sie dienen dazu, die Steine zu präsentieren und ein harmonisches Bild zu erzeugen.

 

 

Die Geschichte der Suiseki

Ursprünglich in China (dort “Gongshi” genannt) und Korea (dort unter dem Namen “Suseok”) beheimatet, wurde die Kunst des Suiseki in Japan vom Chinesischen Kaiserhof während der Asuka-Periode (538 – 710 n. Chr.) eingeführt. Sie erfreute sich immer größerer Beliebtheit während der Kamakura-Periode (1183 – 1333 n. Chr.), als sie Anklang bei den herrschenden Samurai fand. Betrachtungssteine wurden im Westen bekannt, als sie auf frühen Bonsaiausstellungen präsentiert wurden.

 

Japanische Suiseki

 

Suiseki-Klassifikation nach Typ / nach der Oberfläche

  • Landschafts-Suiseki (Sansui keijo-seki): sie haben die Form eines Bergs, einer Insel, eines Wasserfalls, einer Ufer- oder Küstenlinie, einer Höhle, Schlucht oder eines Plateaus.
  • Objektsteine (Keisho-seki): sie stellen eine Person, ein Tier, ein Boot, Haus oder eine Brücke dar.
  • Himmel (Gensho-seki): mit Mustern, die dem Mond, der Sonne oder Sternen ähneln.
  • Pflanze (Kigata-ishi): mit Mustern, die Blüten, Früchte, Gräser, Wälder oder sogar Bonsai darstellen.
  • Wetter (Tenko-seki): mit Mustern, die Regen, starkem Sonnenlicht, Blitzen oder Schnee ähneln.
  • Abstrakt (Chusho-seki): mit Oberflächen, die an Tierfellmuster, verknotete Netze etc. erinnern.

 

Bonsai Starter Pack

 

Suiseki können auf einem flachen Tablett (Suiban oder Doban) gefüllt mit Sand oder Wasser präsentiert werden, als Teil einer Tokonoma-Präsentation und / oder auf einem hölzernden Sockel oder Tisch.

 

Suiseki Betrachtungsstein