Das wichtigste Element bei der Haltung der Bonsai-Bäume ist die richtige Bewässerung. Wie oft Sie wässern müssen, ist abhängig von mehreren Faktoren, wie z.B. Baumart, Größe des Baumes, Erdmischung und dem Volumen der Schale, Jahreszeit, Klima, Standort usw. Daher ist es wichtig den Baum genau zu beobachten damit Sie den richtigen Zeitpunkt erkennen. Die unten angeführten Richtlinien helfen Ihnen dabei.

 

 

Wie oft braucht ein Bonsai-Baum Wasser?

Wie vorher schon erwähnt, die Häufigkeit mit der Sie ihrem Baum Wasser geben müssen, hängt von mehreren Faktoren ab. Es ist nicht möglich eine exakte Angabe zu machen, sondern vielmehr geht es um das genaue Beobachten, um den richtigen Moment für das Gießen zu bestimmen. Die unten aufgeführten Regeln helfen Ihnen dabei:

  • Bewässern Sie den Baum sobald die Erde angetrocknet ist
    Das heißt, dass Sie lieber kein Wasser geben sollten wenn die Erde noch feucht ist, sondern wenn sie sich leicht trocken anfühlt. Das können Sie mit Ihren Fingern überprüfen, ungefähr einen Zentimeter tief. Mit der Zeit werden Sie lernen zu sehen wann Ihr Baum bewässert werden muss, ohne mit dem Finger fühlen zu müssen.

  • Bewässern Sie niemals routinemäßig
    Betrachten Sie Ihre Bäume individuell, anstatt sie mit einer täglichen Routine und immer zum gleichen Zeitpunkt zu bewässern.

  • Verwenden Sie die richtige Erdmischung
    Die Erdmischung hat ebenfalls einen sehr großen Einfluss auf die Häufigkeit der Bewässerung. Eine für die meisten Bonsai-Bäume geeignete Erdmischung, besteht aus Akadama, feinem Kies und Humus (z.B. Blumenerde), im Verhältnis ½ zu ¼ zu ¼. Wenn Sie jedoch nicht die Möglichkeit haben häufig zu wässern, verwenden Sie lieber eine Mischung, die die Feuchtigkeit länger speichern kann, bzw. mehr Humus (z.B. Blumenerde) enthält. Näheres zum Thema Erdmischungen finden Sie unter dem gleichnamigen Artikel auf unserer Webseite.

 

Potbound bonsai tree

Beim Wässern fließt das meiste Wasser gleich über den Schalenrand hinweg, denn der Wurzelballen ist so verdichtet, dass er das Wasser nur schwer aufnehmen kann. Dieser Baum muss umgetopft werden!

 

Wann bewässern?

Die Morgen- bzw. Abendstunden eignen sich am besten zum Bewässern. In den Mittags- bzw. frühen Nachmittagsstunden sollten Sie es jedoch vermeiden mit sehr kaltem Wasser zu gießen, weil die Erde durch die Sonnenstrahlung erwärmt ist und durch das Gießen rasch abkühlten würde, was wiederum ungünstig ist für die Baumwurzeln. Trotzdem muss immer klar sein, dass Ihr Baum gewässert werden muss wenn er trocken wird, egal zu welcher Tageszeit.

 

Wie bewässern?

Wie schon erklärt, ein Bonsai Baum sollte bewässert werden wenn die Erde angetrocknet ist. Zu diesem Zeitpunkt braucht der Baum ausgiebig Wasser und die Erde muss reichlich durchtränkt werden bis alle Wurzeln vollständig benetzt sind. Um das zu erreichen, gießen Sie Wasser ausgiebig auf die Erde bis es reichlich aus den Löchern an der Unterseite der Schale fließt. Wiederholen Sie dies nach einigen Minuten, um sicher zu sein dass alle Bereiche gut durchtränkt wurden.

Das Wässern der Bonsai ist eines der Themen in unserem Online Bonsai-Kurs, der speziell für Einsteiger konzipiert ist. Mehr Informationen und eine kostenlose Lektion finden Sie beim Bonsai Einsteigerkurs.

Verwenden Sie eine Gießkanne mit feiner Brause, um zu verhindern dass die Erde aus dem Topf gespült wird. Regenwasser eignet sich besonders gut zum Bewässern von Bonsai-Bäumen, da es wenig Kalk enthält. Wenn kein Regenwasser zur Verfügung steht, eignet sich auch herkömmliches (abgestandenes) Leitungswasser.

 

Bonsai Starter Pack

 

Watering a bonsai tree

Beim Wässern muss man sehr gründlich sein, gehen Sie sicher, dass der gesamte Wurzelballen durchfeuchtet wird!