Der Stamm des Bonsai verdient besondere Aufmerksamkeit, da er eins seiner augenfälligsten Merkmale ist. Die folgenden Bestandteile werden besprochen: das Nebari, die Verjüngung, die Dicke und die allgemeine Form des Stamms.

 

 

Nebari

Das Nebari (der Wurzelansatz) ist wichtig, um dem Bonsai ein gut ausbalanciertes Erscheinungsbild zu geben. Mehr Information hierzu finden Sie auf der Seite über den Wurzelansatz.

 

Verjüngung

Der Stamm sollte an seiner Basis dicker sein als an der Spitze, dies nennt man Verjüngung. Auch wenn es schwierig ist, Unregelmäßigkeiten in der Dicke eines Stamms zu verbessern (wählen Sie die Bäume sorgfältig aus, die Sie kaufen), ist es möglich, kleinere Veränderungen zu erzielen:

  • Einen Stammbereich verdicken
    Indem man das Wachstum des Baums zu den Ästen lenkt, die genau oberhalb des dünnen Stammabschnitts entspringen, wird dieser Teil von dem verstärkten Saft- und Nährstofffluss profitieren und sich dadurch verdicken. Die Steuerung des Wachstums kann dadurch erzielt werden, dass man den ganzen Baum beschneidet und nur die Äste oberhalb des dünnen Stammbereichs davon ausnimmt. Diese Methode ist langsam und wird zumindest zwei Jahre benötigen, ehe man Veränderungen bemerkt. Wie schon erwähnt ist es sehr wichtig, bei der Auswahl der Bäume auf eine gute Verjüngung zu achten.

  • Einen Stammbereich dünner machen
    Da es unmöglich ist, einen Stamm dünner zu machen, ist der einzige Weg eine gute Verjüngung zu erzielen, die anderen Teile des Stamms zu verdicken, wie oben beschrieben. Es wird jedoch in diesem Fall noch länger dauern, bis man eine sichtbare Veränderung bemerkt. Oft ist es besser, eine Verdickung zu kaschieren, indem man an dieser Stelle einen Jin oder Shari gestaltet.

Tapering on a Bonsai tree

Dieser Stamm sieht sehr reif aus, die Basis ist bedeutend dicker als die Spitze des Baums.

 

Bonsai trunk of a larch

Dieser Stamm hat eine schöne Verjüngung und Bewegung.

 

Dicke

Bonsai sehen oft älter aus als sie sind, wenn sie einen dicken, knorrigen Stamm haben. Der einzige Weg, den Stamm zu verdicken ist den Baum in einem großen Topf für einige Jahre frei wachsen zu lassen ohne ihn zu beschneiden. Wenn man zufrieden mit der Stammdicke ist, kann man den Baum wieder gestalten und in eine kleinere Schale pflanzen.

Eine Technik, um einen Stamm zu verdicken ist “Opferäste” am Stamm wachsen zu lassen. Diese Äste werden zwei bis drei Jahre überhaupt nicht beschnitten und verdicken den Stamm, während sie frei und schnell wachsen. Nach zwei bis drei Jahren werden sie entfernt.

 

Sacrifice branch

Closeup

Der nach rechts wachsende Ast ist der Opferast, der unberührt bleibt, um den Stamm zu verdicken.

 

Bonsai Starter Pack

 

Generelle Form

Die generelle Form eines Stamms ist eine der augenfälligsten Eigenschaften eines Baums. Da es beinahe unmöglich ist einen Stamm zu biegen, wenn er eine bestimmte Dicke erreicht hat (vorher kann man ihn mit einer Schraubzwinge oder einem Eisenhebel formen), ist es wichtig die Stammform zu beachten, wenn man einen Baum kauft.