Die Serissa ist ein kleiner Strauch, der zweimal (manchmal sogar dreimal) jährlich blüht. Die rauen, interessant geformten Stämme und die winzigen Blätter machen diesen Baum als Indoor-Bonsai sehr beliebt.

Die Serissa ist jedoch nicht leicht zu pflegen (anders als die Ulme oder Zelkowe) und deswegen besser geeignet für erfahrene Bonsaifreunde, aus dem Grund dass der Baum sehr empfindlich auf Veränderungen beim Gießen, Standort und der Temperatur reagiert. Stabile Konditionen sind der Schlüssel zum Erfolg!

Wenn Sie Hilfe bei der Bestimmung Ihres Baums benötigen, probieren Sie es mit unserem Baumbestimmungsartikel.

 

Bonsai-Pflegeanleitung für den Junischnee

Standort: Viel Sonnenlicht ist notwendig, wählen Sie einen Platz, an dem der Baum nicht bewegt werden muss und an dem eine konstante Temperatur herrscht. Die Mindesttemperatur beträgt etwa 10° C.

Gießen: Wässern Sie den Baum regelmäßig, er sollte niemals austrocknen. Besprühen Sie ihn täglich mit Wasser, solange er nicht blüht. Wenn die Serissa Blätter abwirft (weil Sie sie umgestellt haben, die Temperatur sich geändert hat o. ä.) fahren Sie mit leicht verminderten Wassergaben fort.

Düngen: Düngen Sie in kleinen Mengen einmal bis zweimal im Monat während der Wachstumssaison.

Schneiden: Die Serissa kann einen starken Rückschnitt vertragen, auch bis ins alte Holz.

Umtopfen: Topfen Sie den Baum alle zwei Jahre um. Die Wurzeln (wie auch die Äste) riechen seltsam, wenn sie geschnitten werden. Benutzen Sie eine normale Substratmischung.

Vermehrung: Stecklinge sind die einfachste Vermehrungsmethode für die Serissa.

Um detailliertere Informationen zu diesen Techniken zu erhalten, lesen Sie unseren Abschnitt zur Bonsaipflege.

 

Bonsai Starter Pack

 

Junischnee (Serissa foetida Bonsai)

Junischnee (Serissa foetida Bonsai)